Tri... die dritte Welle bricht

Überall beherrscht ein Thema die Medien. 

#Corona #dritteWelle 

 

Mittlerweile ist die Pandemie seit etwa 1 1/2 Jahren unser Alltagsbegleiter. 

Wir Sportler mussten leider (wie quasi alle) auf viiiieles Verzichten. 

Viele Events wurden abgesagt und das Training konnte nur noch alleine und zum Großteil nur noch von Zuhause gemacht werden. 

Diejenigen unter euch, die gerne an Wettkämpfen teilnehmen, wissen wie deprimierend ein Training ohne Wettkampf sein kann. 

Das gemeinsame kämpfen und wetteifern, aber genauso die Hilfsbereitschaft unter den Triathleten, sowohl im Training als auch im Wettkampf, ist unbeschreiblich. 

 

Aktuell scheint es als hätten wir die "dritte Welle" im Griff und das derzeitige Impftempo macht Mut auf

ein wenig Normalität und vielleicht auch ein paar sportliche Events im Sommer. 

Daher wird es dringend Zeit das (doch etwas vernachlässigte) Training wieder aktiv aufzugreifen und voll durchzustarten. 

 

Daher fing mein "Tag 1 nach Corona" mit Laufen an. Bei verhältnismäßig miesem Mai Wetter startete ich mit klassischem Lauf-ABC und dazu kleine Intervalleinheiten. 

Insgesamt freue ich mich, dass ich die 8km in 54:27 min in super körperlicher Verfassung mit Freude durchziehen konnte. 

 

Seid gespannt, wenn ich euch unregelmäßig, regelmäßig mit meinem Blog zum Training für den Triathlon und einem weiteren tollen sportlichem Event berichte. 

 

Ich freue mich auf eure Kommentare, wie Ihr die Phasen des Lockdowns/Lockerungen und Trainingsvorbereitungen verbracht habt. 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0